Spätzle mit sauren Bohnen

Station Wolfenegg

Spätzle mit sauren Bohnen

Für die Spätzle
400 g Weizenmehl
4 Eier
100 ml Mineralwasser
Salz

Für die Bohnen
1 kg Bohnen
1 Zwiebel
2 EL Butter
2 EL Mehl
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer
2-4 EL Apfelessig

Für die Spätzle rechnet man am Einfachsten pro Portion 100 g Mehl und ein Ei.  Spezielles Spätzlemehl oder doppelgriffiges Mehl hat eine  feinkörnige Struktur und ist sehr quellfähig.

In einer Schüssel Mehl, Eier und Mineralwasser mit 1 Prise Salz vermengen und mit  einem Kochlöffel so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Der Teig sollte zäh aber noch etwas flüssig sein. Eine viertel Stunde ruhen lassen

In einem breiten großen Topf Wasser zum Kochen bringen und kräftig salzen. Den Teig portionsweise durch eine Spätzlespresse in das sanft siedende Wasser drücken. Wenn die Spätzle an die Wasseroberfläche steigen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in eine gebutterte Form geben. Warmhalten.

Die grünen Bohnen waschen und beidseitig die Enden abschneiden.  In kochendem Salzwasser gar kochen. Abgießen und das Bohnenwasser auffangen. Zwiebel schälen und würfeln. Dann macht man eine dunkle Mehlschwitze oder Brenne. Dazu in einem Topf 2  EL Mehl in 2 EL Butter richtig bräunen (Vorsicht das brennt leicht an!). Zwiebel dazugeben und leicht anschwitzen. Bohnen, Lorbeer, und  Pfeffer  in den Topf geben und alles mit dem Bohnenwasser ablöschen. Eine halbe Stunde garen, bis die Bohnen bissfest sind. Mit dem Essig nach Geschmack säuern und evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Bohnen und Spätzle zusammen servieren.